Die Initiative stellt sich vor

Die Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) hat Deutschlands erste gewerkeübergreifende Sanierungskampagne „Die Hauswende“ ins Leben gerufen. Die Kampagne soll Ein- und Zweifamilienhausbesitzer umfassend zum Thema energetische Gebäudesanierung informieren und ein Bindeglied zu qualifizierten Experten vor Ort bilden. Unterstützt wird die Kampagne von allen sanierungsrelevanten Bundesministerien und Branchen.

Mehr als ein Drittel des gesamten Endenergieverbrauchs in Deutschland entfällt auf die Erzeugung von Heizwärme und Warmwasser in Häusern und Gebäuden. Der weitaus größte Teil wird in weitgehend unsanierten Gebäuden verbraucht, die älter sind als 30 Jahre.

Energetische Modernisierungsmaßnahmen wie der Einbau einer effizienten Heizung, die Nutzung erneuerbarer Energien, eine verbesserte Dämmung oder moderne Fenster können den Energieverbrauch um mehr als drei Viertel senken. Dies schont nicht nur die Umwelt, sondern zahlt sich auch aus.

Spätestens im Jahr 2050 soll der Gebäudebestand in Deutschland nahezu klimaneutral sein. Dieses ehrgeizige Ziel hat die Bundesregierung im Rahmen der Energiewende formuliert. In den nächsten 20 Jahren steht bei ca. 50 Prozent aller Wohnhäuser in Deutschland ohnehin eine Sanierung an. Damit die Ziele der Energiewende erreicht werden können, müssen diese Sanierungsanlässe konsequent auch für energetische Modernisierungsmaßnahmen genutzt werden.

Die Kampagne „Die Hauswende“ will private Hausbesitzer über die Vorteile einer energetischen Gebäudesanierung informieren und ihnen den Kontakt zu qualifizierten Ansprechpartnern vor Ort vereinfachen.

Das nötige Know-how zur Erschließung der Effizienzpotenziale ist längst vorhanden, die erforderlichen Technologien haben sich am Markt etabliert. Außerdem stehen attraktive Förderprogramme zur Verfügung, die Hausbesitzern die Finanzierung erleichtern.

Initiiert von

Umgesetzt von

Partner der Kampagne