Müssen Wände atmen können?

5. Vorurteil: Gedämmte Häuser können nicht atmen

Weiße Hausfassade mit Balkonen

Gerne gesagt, oft wiederholt und dennoch falsch: Wände atmen nie - weder mit noch ohne Dämmung. Wände sorgen auch nicht für einen Luftaustausch im Gebäude, denn das erfolgt in unsanierten Häusern in der Regel durch undichte Fenster und Türen und hat hohe Wärmeverluste über die Luft und unnötige Kosten zur Folge. Mit einem sorgfältigen Einbau von Fenstern und gut abgedichteten Bauteilen sorgt man daher für weniger Heizaufwand.

Energetisches Sanieren hingegen hilft, den sogenannten Transmissionswärmeverlust - also den Wärmeverlust durch Bauteile - zu reduzieren. Zusätzlich sinkt dadurch das Schimmelrisiko, da die Wände von innen warm bleiben und sich Feuchtigkeit nicht so schnell daran niederschlagen kann.

FAZIT:
Weniger Energieverbrauch und weniger Schimmel dank energetischer Modernisierung.