Dämmung & erneuerbare Energien nutzen

12. Vorurteil: Dank erneuerbarer Energien ist Dämmen überflüssig

Dach eines energieeffizienten Hauses mit angebauten Kollektoren zur Wärmegewinnung durch Solarenergie

Erneuerbare Energien sind schon heute eine wichtige Wärmequelle, mit der wir unsere Häuser klimaschonend beheizen können. Dennoch sind Holz, Strom für Wärmepumpen oder Biogas weder unbegrenzt noch kostenlos verfügbar. Und auch Solarenergie kann bei ungedämmten Gebäuden nur einen kleinen Teil der Wärme erzeugen. Erneuerbare Energien müssen daher effizient eingesetzt werden.

Klar ist, dass erneuerbare Energien allein den Altbau nicht zum Effizienzhaus machen. Wenn Sie Ihren Energieverbrauch und damit Ihre Kosten nachhaltig reduzieren möchten, sollten Sie Ihr ganzes Haus im Blick haben: Wichtig ist, auf den richtigen Mix aus gedämmter Gebäudehülle, effizienter Anlagentechnik und der Einbindung von erneuerbaren Energien zu setzen.

Und auch einzelne Sanierungsmaßnahmen wie eine effiziente Kombination aus Brennwertkessel und Solaranlage können eine erster Schritt in Richtung Effizienzhaus und damit ein wichtiger Beitrag für eine erfolgreiche Energiewende sein.

FAZIT:
Allein mit erneuerbaren Energien ist noch kein Effizienzhaus erreicht. Vielmehr sind dafür eine gute Gebäudehülle udn effiziente Anlagentechnik notwendig.