Finanzierung

Mann am Computer

Der Staat hilft Ihnen bei der Finanzierung Ihrer Sanierung!

Nach der Energieberatung wissen Sie, wie groß der Sanierungsbedarf in Ihrem Haus ist. Nun gilt es, sich über die passende Finanzierung Gedanken zu machen.

Im Vordergrund sollten dabei folgende Fragen stehen:

  • Wie hoch ist Ihr Budget und wie setzen Sie es am sinnvollsten ein?
  • Soll die Sanierung in einem Schritt erfolgen oder setzen Sie einzelne Maßnahmen wie eine bessere Dämmung, eine moderne Heizung oder neue Fenster Stück für Stück über einen längeren Zeitraum um?
  • Wie finden Sie die beste Finanzierungslösung für Ihr Vorhaben und wer unterstützt Sie dabei?
  • Welche Förderung können Sie für die geplanten Maßnahmen in Anspruch nehmen?

Am besten ist, Sie überprüfen Ihre finanziellen Spielräume und erstellen einen Finanzierungsplan. Bei der Kostenabschätzung kann Sie wiederum Ihr Energieberater oder Planer unterstützen. Außerdem kann er Ihnen geeignete Fördermöglichkeiten nennen.

Denn staatliche Zuschüsse und zinsgünstige Kredite erleichtern Ihnen die Umsetzung Ihrer Sanierung. Über eine Unterstützung durch die staatliche Förderbank KfW können Sie sich z. B. direkt bei Ihrer Hausbank informieren. Auch die Beantragung der KfW-Fördermittel erfolgt über Ihre Hausbank.

Tipp: Welche Förderprogramme für Ihr Sanierungsvorhaben in Frage kommen, sehen Sie nach wenigen Klicks in unserer Fördermitteldatenbank.

Tipp: Wenn die Sanierung durch die KfW gefördert werden soll, müssen sich die geplanten Maßnahmen an den "Effizienzhaus-Standards" orientieren. Es gibt hier die Standards Effizienzhaus 55, 70, 85, 100, 115 und "Effizienzhaus Denkmal". Dabei gilt: Je kleiner die Zahl, desto energieeffizienter ist das Haus nach der Sanierung. Und je energieeffizienter das Haus geplant wird, desto höher fällt der Zuschuss aus bzw. desto besser sind die Kreditkonditionen. Weitere Infos zur Förderung finden Sie hier.