Teilnahmebedingungen "Wegen Sanierung geöffnet"

Mit dem „Tag der offenen Tür: Energieeffizienz zum Nachmachen“ machen die Deutschen Energie-Agentur (dena) und die Kampagne „Die Hauswende“ in Kooperation mit regionalen Energieagenturen erfolgreiche Sanierungen regional erlebbar. An regionalen Aktionstagen öffnen private Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäuser, die energetisch (teil-)saniert wurden, ihre Türen, um ihre Sanierungserfolge den Nachbarn, Freunden, Kollegen, Kunden etc. zu zeigen. Dazu soll in dem jeweiligen Ein-/ Zweifamilienhaus ein „Tag der offenen Tür“ stattfinden, den die Teilnehmer mit Unterstützung der regionalen Energieagenturen und der dena vor Ort selbst organisieren.

Teilnahmevoraussetzung: Energieeffizienz

Teilnehmen können alle privaten Ein- und Zweifamilienhausbesitzer, die entweder ihr Haus mit Blick auf dessen Energieeffizienz saniert haben und jetzt in einem KfW-Effizienzhaus wohnen oder eine energiesparende Einzelmaßnahme durchgeführt haben. Als Einzelmaßnahmen oder als Sanierung zählen der Einbau einer effizienten Heizung, die Nutzung von erneuerbaren Energien, neue Wärmeschutzfenster oder eine verbesserte Dämmung des Daches, Fußbodens/ Kellers oder der Außenwände. Die Sanierungsmaßnahme muss noch nicht abgeschlossen sein, auch Baustellen können gezeigt werden. Für die Teilnahme müssen energetische Mindestanforderungen erfüllt werden, die sich an den Anforderungen der KfW für das Programm „Energieeffizient Sanieren“ orientieren.

Hier finden Sie die kompletten Teilnahmebedingungen zum Aktionstag "Wegen Sanierung geöffnet" zum Download.